Albert-Schweitzer-Realschule Remscheid-Lennep

 Kurzbeschreibung:

Integrationskonzept der ASRS für

zugewanderte Kinder und Jugendliche

 

Die Albert-Schweitzer-Realschule richtet für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche entsprechende Sprachfördergruppen ein, in der die Schülerinnen und Schüler ihren persönlichen Voraussetzungen entsprechend gefördert werden.

Ziel dieser Gruppe ist die gezielte Vorbereitung auf die zeitnahe Integration in eine Regelklasse. Deshalb hat das Erlernen und die Beherrschung der deutschen Sprache höchste Priorität vor jeder anderen Zielsetzung des Unterrichts.

Die Schülerinnen und Schüler werden beim Erlernen der deutschen Sprache zwar eine Klassengemeinschaft bilden, aber auch bereits eine Teilintegration in den Regelunterricht erfahren.

Der gemeinsame Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Zuwanderungsgeschichte schafft gegenseitiges Verständnis und leistet einen besonderen Beitrag für die schulische und gesellschaftliche Integration der Schülerinnen und Schüler.

Zudem wird dieser an der ASRS auch für den weiteren Ausbau der hinreichenden Sprachkompetenz genutzt. Die Schülerinnen und Schüler aus der jeweiligen Regelklasse und die Fachlehrkraft unterstützen die Schülerinnen und Schüler aus der Sprachfördergruppe bei der Teilintegration in den Fachunterricht der Regelklasse. Dadurch steht auch der Erwerb der fachsprachlichen Grundlagen der jeweiligen Fächer im Vordergrund. Im Rahmen dieser Teilintegration können die Schülerinnen und Schüler auf ihre Sprachkenntnisse aus der Sprachlerngruppe zurückgreifen und diese mit der Fachsprache der jeweiligen Fächer anreichern.

 

Bei der Bewertung der Deutschkenntnisse orientiert sich die ASRS am Europäischen Referenzrahmen für Deutsch als Fremdsprachen (A1-B2)

Der Verbleib in der eingerichteten Sprachfördergruppe darf in der Regel zwei Jahre nicht überschreiten und ein vorzeitiger, dauerhafter Übergang in die Regelklasse ist anzustreben. 


BILL schafft Angebote, bietet Chancen

Auch die schulische Kooperation unter dem Dach der Bildungslandschaft Lennep (BILL) der drei Schulen Hauptschule Hackenberg, Röntgengymnasium und der Albert-Schweitzer-Realschule bietet gute Möglichkeiten der Integration der nue zugewanderten Schülerinnen und Schüler nach Leistungsvermögen und persönlichen Voraussetzungen in das Schulsystem. 

 

                                                                                          Text.: M. Cosgunoglu